Farbe zeigen statt Grenzen ziehen

„Farbe zeigen statt Grenzen ziehen“: Die Berliner Künstlerin Hera bringt zusammen mit zwölf Bad Oldesloer Jugendlichen große Kunst an die Wände der Hölk-Hochhäuser

Die Gestaltung des öffentlichen Raumes hat einen unmittelbaren Einfluss auf das Lebensgefühl der Menschen, die dort leben. Wir freuen uns, dass die Berliner Künstlerin Hera an den Außenmauern der Hochhäuser Im Hölk mit Jugendlichen ein großes Wandkunstwerk als Statement gegen Ausgrenzung und für eine offene Gesellschaft setzt. Wir wollen den Menschen vor Ort ein Signal der Wertschätzung geben.

Die Künstlerin und eine Sozialarbeiterin tauschen sich bereits im Vorfeld mit den Jugendlichen über eigene Ausgrenzungserfahrungen aus und nähern sich dem Thema künstlerisch. Es findet eine Auseinandersetzung mit den Motiven für Ausgrenzung statt. In diesem Prozess entstehen Skizzen für Wandgemälde, die die Jugendlichen selbst an die Wand bringen werden und die eine Inspirations-Grundlage für das Großgemälde der Künstlerin Hera sein werden.

Hera wird zwischen dem 25. und 30. Oktober im Hölk mit Hilfe eines Steigers an der 36 Meter hohen Außenwand der Hochhäuser arbeiten. Die Jugendlichen arbeiten im selben Zeitraum an dem korrespondierenden Gemälde in geringerer Höhe.

Am Samstag, den 30. Oktober organisiert Plan B in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Oldesloe ein Nachbarschaftsfest. Es ist gleichzeitig Finissage und Abschlussfest für das Projekt.

 

 

 

 Plan B
wird unterstützt

und gefördert von:

Plan B ist eine Initiative
im Rahmen der Q8
Quartiersentwicklung
in Partnerschaft mit der
NORDMETALL-Stiftung

 

Joomla templates by a4joomla

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.